Jimmy Chin ©

#banffbasecamp

Banff at Home

Die meisten von uns befinden sich zur Zeit im #stayathome-Modus. Damit es euch dabei nicht langweilig wird, haben wir einen Blick ins Banff-Archiv geworfen und einige Filmklassiker herausgesucht, mit denen ihr die Zeit zu Hause überbrücken könnt.

Best of Kletterfilme

Kletterfilme waren schon immer ein Teil der Banff Tour – und viele Filme vergangener Jahre gibt es mittlerweile frei verfügbar im Netz.
Träumt euch mit Kletterhelden wie Alex Honnold, Craig deMartino und Ueli Steck an den Fels und ins Abenteuer:

Jimmy Chin ©

Towers of the Ennedi

Banff Tour 2012

Alex Honnold, James Pearson und Mark Synnot reisen in den Tschad - mitten in die Sahara - um unter der sengenden Wüstensonne an den imposanten Sandsteintürmen des Ennedi-Plateaus neue Kletterrouten zu etablieren. Eine Expedition in ein – wie Alex Honnold sich ausdrückt - „gottverlassenes Land“.

from the film "The Gimp Monkeys" ©

The Gimp Monkeys

Banff Tour 2013

Was kann klettern und hat drei Köpfe, vier Beine und fünf Arme? Die „Gimp Monkeys“ Craig DeMartino, Jarem Frye und Pete Davis. „In erster Linie sind wir Kletterer. Und erst danach: behindert.“ Was an Armen und Beinen fehlt, macht das Trio mit Ausdauer wett. Und was spricht dagegen, El Cap zu klettern? Eine Big Wall ist immer eine extreme Herausforderung. Auf eine paar Extremitäten mehr oder weniger kommt es dann auch nicht mehr an.
Ein Wiedersehen mit Craig DeMartino gibt es im Herbst auf unserer aktuellen Tour, wo er in „Out on a Limb” eine neue Kletterprothese testet.

The Swiss Machine

Banff Tour 2011

In der Regel lassen es die Schweizer eher etwas ruhiger angehen. Ganz anders Ueli Steck. Der Extremalpinist hat die Eiger-Nordwand im Winter in der Rekordzeit von 2 Stunden und 47 Minuten bezwungen! Minimale Ausrüstung – maximaler Speed: Ueli Steck klettert präzise wie ein Schweizer Uhrwerk und lässt so mache goldene Bergsteigerregel links liegen. Warum sollte man mit Steigeisen an den Stiefeln nicht rennen können? Mit seinen unkonventionellen Ideen und rigorosen Trainingsmethoden markierte er 2011 die Speerspitze des Alpinismus. 2017 kam er bei einer Trainingstour am Nuptse ums Leben.

Treeverse

Banff Tour 2012

Brian French und Will Koomjian haben nie damit aufgehört auf Bäume zu klettern. Dieses Mal möchten sie sich über eine Strecke von einem Kilometer durch ein kleines Wäldchen hangeln – ohne dabei einen Fuß auf den Boden setzen. „Jetzt, wo wir wissen, wie aufwändig das Ganze ist, verstehen wir auch, warum vor uns noch keiner auf diese Idee gekommen ist“, müssen die beiden zugeben, „aber genau deshalb wollten wir es machen: weil es etwas vollkommen Neues ist.“

Mehr Filme aus dem #banffbasecamp