präsentiert von

Das Filmprogramm 2018

Das Banff Mountain Film Festival ist das renommierteste Outdoorfilm-Festival der Welt.

Eine Auswahl der besten Festivalfilme geht im Frühjahr 2018 wieder auf große Welt-Tournee. Ab 23. Februar 2018 wird das unten aufgeführte Programm auch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden zu sehen sein. 


Wenn ihr rund um die Banff-Tour auf dem Laufenden bleiben wollt, abonniert einfach unseren Newsletter oder folgt uns auf Facebook! Unser Facebook-Kanal bündelt alle relevanten Infos zur Tour in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.. 

Hier schon mal ein kleiner Ausblick auf das neue Programm. Weitere Filme folgen in Kürze! 

  • Banff Tour 2018

    • Imagination: Tom Wallisch

      Imagination: Tom Wallisch
      Jake Dyson ©
      • Kanada 2017, 4 Minuten
      • Regie: Dave Mossop
      Zuviel los auf der Piste und der Funpark ist auch noch überfüllt? Dann bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als seinen Playground zu verlagern. Zum Beispiel ins Zentrum von Nelson, BC - und dabei kleine Menschen mit großen Augen in Staunen zu versetzen. „Imagination: Tom Wallisch“ ist eine Hommage an den 2014 verstorbenen Freeskier JP Auclair. Sein „All.I.Can“-Street Segment aus dem Jahr 2011 bildete eine geniale Vorlage für Tom Wallisch, der mit seinem Film JPs legendäre Skiaction noch einmal neu interpretiert.

      Die Sherpas-Cinema-Produktion wurde auf dem Banff Mountain Film Festival 2017 in der Kategorie „Best Film: Snow Sports“ ausgezeichnet.  
    • The Frozen Road

      The Frozen Road
      Ben Page ©
      • UK 2017, 24 Minuten
      • Regie: Ben Page
      Ein Mann, ein Rad und die Einsamkeit. Mit der Durchquerung des Yukon Territory auf dem Fahrrad steht Ben Page aus England die kälteste Etappe seiner Weltumrundung bevor. Inspiriert von den Abenteuergeschichten des legendären amerikanischen Autors Jack London folgt der 22-Jährige dem Ruf der Wildnis und macht sich auf den langen Weg zur Inuit-Siedlung Tuktoyaktuk: quer durch ein riesiges Wolfsgebiet, allein auf verschneiten Straßen bei Temperaturen von Minus 30 Grad. 
    • Edges

      Edges
      Balcony Nine Media ©
      • USA 2016, 9 Minuten
      • Regie: Katie Stjernholm
      Yvonne Dowlen ist auf der Eisbahn großgeworden und liebt das Schlittschuhlaufen über alles. Noch mit über 90 Jahren dreht die Amerikanerin mehrmals in der Woche ihre Runden auf dem Eis. Fast so wie damals, als sie als Eiskunstläuferin in großen Revueshows aufgetreten ist. Einen Grund, mit dem Eislaufen aufzuhören, gibt es für Yvonne nicht. Nicht nur, weil es ihr geholfen hat, mehrere Krisen in ihrem Leben zu überstehen, sondern auch, weil es ihr mittlerweile leichter fällt als normales Laufen. 
    • Dreamwalkers – The Faroes Project

      Dreamwalkers – The Faroes Project
      Chris Eyre Walker ©
      • Australien 2017, 16 Minuten
      • Regie: Chris Eyre-Walker
      Die Färöer Inseln sind der wohl stürmischste Ort, den man sich fürs Highlinen vorstellen kann. Doch für die Dreamwalkers – eine Gruppe von Highlinern aus Holland – ist die Vorstellung nur allzu verlockend, zwischen den windumtosten Klippen des Archipels eine Highline zu spannen und über die raue See zu balancieren. Bislang ist das noch niemandem gelungen. Und die Dreamwalkers werden schon bald herausfinden, warum.
    • Mammoth

      Mammoth
      from the movie "Mammoth" ©
      • USA 2017, 26 Minuten
      • Regie: Grant Slater
      Vor 2,5 Millionen Jahren bevölkerten Mammuts die sibirische Steppe. Heute sind sie verschwunden. Und mit ihnen ein komplettes Ökosystem. Mit ihrem „Pleistocene Park“ wollen der russische Wissenschaftler Sergey Zimov und sein Sohn Nikita dieses Ökosystem rekonstruieren und die Tiere wieder dort ansiedeln, wo sie im Pleistozän geherrscht haben: in der Tundra. Am liebsten sogar zurückgezüchtete Mammuts. Was klingt wie ein Nostalgieprojekt, ist eine ungewöhnliche Maßnahme gegen den Klimawandel.   
    • DreamRide 2

      DreamRide 2
      Bruno Long ©
      • USA 2017, 6 Minuten
      • Regie: Mike Hopkins
      Der Traum von Mountainbiker Mike Hopkins geht in die zweite Runde. Dieses Mal entführt ihn sein Unterbewusstsein nach Hawaii, wo er mit seinem Rad die verwunschenen Palmenhaine und Höhlen der Insel erkundet, bevor es ihn mit einem Wimpernschlag ins frostige Kanada verschlägt. Dort geht die wilde Fahrt weiter, durch verschneite Winterwälder und über vereiste Seen. Eine rasante Reise auf zwei Rädern durch fantastische Landschaften und mit jeder Menge Fahrvergnügen. 
    • Denali's Raven

      Denali's Raven
      Renan Ozturk ©
      • USA 2017, 9 Minuten
      • Regie: Renan Ozturk
      Die Alaska Range hat Leighan Falley seit ihrer Kindheit fasziniert. Aufgewachsen in Fairbanks wusste sie schon früh, dass sie ihren Lebensunterhalt einmal in diesen Bergen verdienen würde - zunächst als Mountain Guide, mittlerweile als Buschpilotin. Keine ungewöhnliche Berufswahl: Leighan ist Pilotin in der dritten Generation und bestand ihre Flugprüfung kurz bevor ihre Tochter zur Welt kam. Seither genießt sie fast täglich den Blick von oben auf die Alaska Range, oft genug mit Skye auf dem Rücksitz.  
    • Stumped

      Stumped
      Cedar Wright ©
      • USA 2017, 25 Minuten
      • Regie: Cedar Wright
      Beim Klettern hat Maureen Beck die Felswand immer fest im Griff. Trotz einer anatomischen Besonderheit: sie ist ohne eine linke Hand zur Welt gekommen. Doch davon lässt sie sich in keinster Weise aufhalten, weder im Alltag noch beim Sport. Wo sie eindrucksvoll beweist, dass man auch einhändig im Schwierigkeitsgrad 5.12 klettern kann. Zuvor gilt es aber an der Kondition zu arbeiten und die Donuts zum Frühstück wegzulassen. Maureen nimmt die Herausforderung an... 
  • Radical Reels 2018

    • Breaking 60

      Breaking 60
      Lloyd Belcher ©
      • China 2017, 35 Minuten
      • Regie: Robin Lee
      Andre Blumberg lautet der Name des Mannes, der die verrückte Idee der "Hong Kong Four Trails Ultra Challenge" ins Lebens gerufen hat. Er fordert 22 Ultrarunner heraus, vier Etappen zu überstehen und dabei unter der 60-Stunden-Marke zu bleiben. Insgesamt sollen 14.000 Höhenmeter und 298 Kilometer zurückgelegt werden - also sieben Marathons in Folge! NON-STOP versteht sich. BREAKING 60 zeigt eindrucksvoll, wie die Athleten an ihre Grenzen gehen, um in einem der härtesten Rennen der Welt zu bestehen.
    • Kilian

      Kilian
      Scott Markewitz ©
      • Kanada 2016, 14 Minuten
      • Regie: Mike Douglas & Anthony Bonello
      Sieben Gipfel, 9.000 Höhenmeter und eine Strecke von 77 Kilometern zu Fuß und auf Skiern innerhalb eines Tages? Klingt nach einer extremen Herausforderung, die - wenn überhaupt - nur einer meistern kann: Kilian Jornet. Der 30-jährige Spanier hat bereits zahlreiche Rekorde aufgestellt und gilt als der beste Bergläufer der Welt. Gemeinsam mit Phillip Brugger versucht er sich an den „Sieben Gipfeln von Romsdal“ in seiner Wahlheimat Norwegen. Doch schnell wird den Beiden bewusst, dass ihr Vorhaben viel schwieriger ist als gedacht.
       
    • Planet Earth II - Mountain Ibex

      Planet Earth II - Mountain Ibex
      BBC Natural History Unit ©
      • UK 2017, 7 Minuten
      • Produziert von: BBC
      Der Ramon-Krater in der Negev-Wüste im Süden Israels ist der größte Erosionskrater der Welt. Das Terrain ist von zahlreichen steilen Felswänden geprägt, welche einen idealen Lebensraum für die hier lebenden Alpensteinböcke bieten. Die talentierten Kletterer sind hier vor Raubtieren geschützt, mit denen sie sich die Wüste teilen. Der Nachteil: In den steilen Felswänden gibt es keinerlei Wasser, weshalb jeder Ausflug ins Tal zum Überlebenskampf wird. Der Auschnitt aus dem BBC-Film PLANET EARTH II schildert eine spannende Verfolgungsjagd, bei der es um Leben und Tod geht. 
    • Johanna

      Johanna
      Ian Derry ©
      • UK 2016, 4 Minuten
      • Regie: Ian Derry 
      Der Weltrekord für die längste zurückgelegte Tauchstrecke unter einer Eisdecke beträgt stolze 50 Meter. Aufgestellt hat ihn Johanna Nordblad - obwohl das Eistauchen für sie anfangs nicht mehr als eine Therapie war, mit der sie eine schwere Fußverletzung nach einem Sturz mit ihrem Mountainbike auskurieren wollte. Filmemacher Ian Derry zeigt in seinem preisgekrönten Film, welch enge Beziehung zur geheimnisvollen Unterwasserwelt des Eistauchens die Finnin dabei entwickelt hat.
    • Ascend

      Ascend
      Simon Perkins ©
      • USA 2017, 6 Minuten
      • Regie: Simon Perkins
      „Wenn ich nicht auf meinem Bike sitze, werde ich verrückt.“ Mit diesen Worten macht Jon Wilson deutlich, wie sehr er seinen Sport liebt. Als junger Erwachsener wurde ihm aufgrund einer seltenen Krebserkrankung das linke Bein vollständig amputiert. Das hielt ihn jedoch nicht davon ab, seiner großen Leidenschaft weiterhin nachzugehen: Wenn er auf sein Mountainbike steigt, scheint er alles um sich herum zu vergessen.
    • Winter on the Blade

      Winter on the Blade
      Simon Bischoff ©
      • Australien 2017, 30 Minuten
      • Regie: Simon Bischoff
      Dichtes Dschungelgestrüpp, Schlamm soweit das Auge reicht, 120 Kilogramm schwere Ausrüstung und der nasseste Winter Tasmaniens seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen, um einen Gipfel zu besteigen, der bisher deutlich seltener als ein gewisser Mount Everest bestiegen, und von keinem Geringeren als Sir Edmund Hillary als einzig wahrer Berg Australiens bezeichnet wurde. Die unerschrockenen Abenteurer rund um Andy Szollosi wagen sich dennoch an die Herausforderung und geraten sowohl an ihre körperlichen als auch mentalen Grenzen.
    • The Space Within

      The Space Within
      Oskar Enander ©
      • USA 2017, 5 Minuten
      • Regie: Frank Pickell
      Die Fantasie eines kleinen Jungen, der einen einsamen tropischen Strand erkundet, führt uns in "The Space Within" nach Japan. Dort finden sich die Freeskier Olof Larsson, Santiago Guzman, Piers Solomon, Stephan Drake und Rowan Pickell in einer unberührten Winterlandschaft voller Pulverschnee wieder. Waghalsige Sprünge, sanfte Turns und die ruhige Musik im Hintergrund sorgen in diesem Skifilm für die perfekte Mischung. 
    • Safety Third

      Safety Third
      Taylor Keating ©
      • USA 2017, 29 Minuten
      • Regie: Cedar Wright 
      „Zwischen Waghalsigkeit und Dummheit liegt ein schmaler Grat. Und Brad findet sich auf beiden Seiten wieder.“ So beschreibt Filmemacher Cedar Wright den Protagonisten in seinem neuesten Film "Safety Third". Die draufgängerische Art des 27-jährigen Brad Gobright aus Kalifornien sucht seinesgleichen - selbst unter seinen verrückten Kollegen. Doch Brad, der sein Studium fürs Klettern abbrach und sich in erster Linie von drei Tage alten Donuts ernährt, ist einer der besten Free-Solo-Kletterer der Welt. Nun steht er plötzlich im Rampenlicht und versucht sich trotz zahlreicher Rückschläge an einer der weltweit schwierigsten Free-Solo-Routen.

Das vollständige Programm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten, zuzüglich einer Pause von ca. 30 Minuten. Mit Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel dauert eine Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 - 3 Stunden.

Programmänderungen vorbehalten. 

Die Banff Mountain Film Festival World Tour ist ein Programm des kanadischen Banff Centre for Arts and Creativity. Weiterführende Infos erhaltet Ihr unter

www.banffcentre.ca/banff-mountain-film-and-book-festival.